Foto-Ausstellung Harry Callahan – Fondation Henri Cartier-Bresson

7. September 2010 um 09:00
Chicago, 1960 © The Estate of Harry Callahan Courtesy Pace/MacGill Gallery, New York

Chicago, 1960 © The Estate of Harry Callahan Courtesy Pace/MacGill Gallery, New York

Die Fondation Henri Cartier-Bresson, in Paris, stellt im Rahmen des 30. „mois de la photo“ (Photo-Monat in Paris) vom 7.September 2010 bis 19. Dezember 2010 mehr als 100 Fotos des Fotografen Harry Callahan (1912-1999) aus. Die Ausstellung (mit Unterstützung des Modern Art Museums von New York) dreht sich um die Lieblingsthemen des Fotografen : Die Stadt, seine Familie und die Natur. Callahan beschrieb seine Leidenschaft folgendermaßen  : „Ich hatte immer wieder Lust zu den gleichen Ideen zurück zu kehren und wusste gleichzeitig das sie immer wieder anders sein werden.“
Henry Callaghan wurde 1912 in Detroit geboren und studierte Mathematik in Michigan. 1938 erwarb er seine erste Kamera. Seit 1946 unterrichtete er Fotografie an dem „Institute of Design de Chicago“
Die Ausstellung ist Dienstag bis Sonntag von 13 Uhr bis 18 Uhr 30 geöffnet (Mittwoch bis 20 Uhr 30)
Eintritt 6 € (3 € unter 26 und über 60 Jahre, Behinderte und Arbeitslose)
Fondation Henri Cartier-Bresson
2, Impasse Lebouis
75014 Paris
Métro : Gaité oder Edgard Quinet

Internetseite von Fondation Henri Cartier-Bresson, Paris