Jamaica Jamaica ! – Ausstellungen und Konzerte in der Philharmonie

17. April 2017 um 16:39

Plakat Ausstellung Jamaika Jamaika parisEinen besonderen „Leckerbissen“ für Reggae und Jamaika – Fans bietet die Philharmonie in Paris.
In 7 Sälen zeigt die Ausstellung Jamaica Jamaica ! kulturelle Schätze die eng mit der Musik der Karibik-Insel verbunden sind. Am Wochenende 21 -23 April finden dazu zahlreiche Konzerte statt.
Man verbindet Jamaika oft mit Bob Marley und Reggae die musikalische Kultur der Insel die 1494 von Kolumbus entdeckt wurde und 1655 zu einer britischen Kolonie wurde. Die musikalische Kultur von Jamaika ist jedoch Vielschichtiger.
Mento der Jamaikanische Calypso entstand Ende des 19. Jahrhunderts auf dem Land aus dem Erbe der Tänze und Gesänge der Sklaven aus West-Afrika.

Später in den 60er Jahren wurde daraus der Ska.
Der Ska eine Mischung aus traditioneller Musik, Rhythm’n Blues und amerikanischem Jazz wurde zu einer Art von Musik des Optimismus nach der Unabhängigkeit  Jamaikas 1962.
Die Ausstellung in der Philharmonie zeigt dazu Gemälde, Skulpturen und Filmplakate sowie Filme.

Sound The System

In den 1950er-Jahren hatten nur wenige Jamaikaner Radios Zuhause. Um moderne Musik aus den USA zu hören fand man sich auf der Straße in einer Art mobiler Diskothek zusammen. Einer brachte ein Radio mit ein anderer einen Verstärker andere Lautsprecher …
Reggae wurde durch Bob Marley weltweit bekannt. Marly wuchs in Trenchtown einem „heißen Viertel“ von West Kingston auf. Mit Peter Tosh und Bunny Livingston gründete er die Gruppe The Wailers die mit dem Song
Simmer Down“ 1964 erstmals großen Erfolg auf Jamaika hatte.
In der Ausstellung sind unter anderem Fotos und Filme von Konzerten sowie die M16-Gewehr-Gitarre von Peter Tosh zu sehen. Die Gitarre ist Symbol des politischen Aktivismus des Sängers der in seinen Texten die fehlende Gleichheit der Schwarzen beklagte und die Legalisierung von Marihuana forderte. Peter Tosh wurde 1987 ermordet.

Konzerte

Neben der Ausstellung finden in der Philharmonie in Paris am Wochenende vom 21 -23 April 2017 zahlreiche Konzerte mit Jamaikanischer Musik statt.

JAMAICAN REVUE – 21 April 2017 20:30 Uhr
Lee Scratch Perry, Brigadier Jerry, Johnny Osbourne, Jah9, Homegrown Band
Eintritt : 25€/30€

SISTERS REGGAE – 22 April 2017 und 23 April 2017 15:00 Uhr
Eintritt : 10€/8€

INNA DE YARD – 22 April 2017 20:30 Uhr
Eintritt : 25€/30€

Concert-promenade – ROOTS OF JAMAICA – 23 April 2017 14:30 Uhr
mit JAM AND THE DUDE, BROTHER LATEF & FAMILY, FAYA DUB
Eintritt : 7€ (inkl. Museum)

MONTY ALEXANDER – 23 April 2017 18:00 Uhr
Harlem Kingston express
Eintritt : 25€/35€/45€

Ausstellung Jamaica Jamaica !
Cité de la musique – Philharmonie de Paris
221, avenue Jean-Jaurès
75019 Paris
Metro : Porte de Pantin
bis 13. August 2017
Geöffnet : Dienstag – Donnerstag 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitags 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Samstags und Sonntags 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Geschlossen am 1. Mai

Eintritt zur Ausstellung
Erwachsene : 10€
unter 26 Jahre : 2€
Unter 6 Jahre & Behinderte : kostenlos

Internet-Seite der Ausstellung (frz.)