Ausstellung Matisse im Centre Pompidou

7. März 2012 um 00:44

matisseHenri Matisse 'La Blouse roumaine' 1939-1940 © Succession H. MatisseDie Ausstellung Paires et séries (Paare und Serien) öffnet am 7. März 2012 im Centre Pompidou in Paris. Henri Matisse der 1869 in Le Cateau-Cambrésis in Frankreich geboren wurde zählt neben Picasso zu den bekanntesten Künstlern der „Klassischen Moderne“. 1882 kam Matisse nach Paris um Jura zu studieren widmete sich aber seit 1890 der Malerei und besuchte ab 1893 die berühmte Pariser Kunstakademie „École des Beaux-Arts“ wo er von Gustave Moreau ausgebildet wurde. Ab 1917 lebte und arbeitete Henri Matisse hauptsächlich in Südfrankreich wo er 1954 in Nizza verstarb.

Das Centre Pompidou will mit der Matisse Retrospektive die künstlerische Entwicklung des Malers aufzeigen. Bezeichnend für Matisse war das er das gleiche Gemälde mehrmals malte (daher der Titel „Paare und Serien“), in der Vereinfachung der der Formen und Farben seine Themen immer weiter entwickelte. Er war von den verschiedenen Kunstrichtungen wie dem Kubismus und Künstler wie Cézanne und Gauguin seiner Epoche beeinflusst aber suchte immer wieder seinen eigen Weg. Das Centre Pompidou stellt bis zum 18. Juni 2012 in 8 Sälen ca. 60 Werke von Henri Matisse die zwischen 1898 bis 1952 entstanden sind aus. Vom Stilleben mit Äpfeln und Orangen aus dem Jahr 1898 bis zum Scherenschnitt dem „blauen Akt“ (Nu bleu) aus dem Jahr 1952.

Ausstellung Matisse im Centre Pompidou
„Paires et séries“ (Paare und Serien)
vom 7. März bis 18. Juni 2012
Täglich ausser Dienstag und 1.Mai von 11 bis 21 Uhr, Donnerstag bis 23 Uhr
Place Georges Pompidou, 75004 Paris
Metro: Hôtel de Ville, Rambuteau oder Châtelet – Les Halles
Eintritt 12 €, Kostenlos jeder 1 Sonntag des Monats, EG-Bürger unter 26 J.
Lageplan Centre Pompidou auf dem Stadtplan von Paris
Internetseite zur Ausstellung Matisse im Centre Pompidou