Fotos von Erwin Blumenfeld im Jeu de Paume

19. Oktober 2013 um 15:13

© The Estate of Erwin BlumenfeldEinen besonderen „Leckerbissen“ für Freunde der Fotografie bietet Paris-Besuchern das Museum Jeu de Paume mit der Ausstellung die dem Fotografen Erwin Blumenfeld (1897-1969) gewidmet ist. Rund 300 Werke, Fotos, Zeichnungen und Fotomontagen des 1897 in Berlin geborenen Künstlers zeigen die zahlreichen Facetten seines Schaffens auf.
Die erste große Retrospektive zu ehren Erwin Blumenfeld’s in Frankreich zeigt die Evolution der Visuellen Kunst zwischen den zwei Weltkriegen beeindruckend auf. 1919 verlies Erwin Blumenfeld Berlin um sich in Amsterdam nieder zu lassen wo er die künstlerischen Möglichkeiten der Fotografie entdeckte und ein Porträt-Studio eröffnete. 1936 zog es den Künstler nach Paris wo 1938 sein erstes Titelbild auf der französischen Modezeitschrift Votre Beauté erscheint.

Das zusammentreffen 1938 mit dem großen Modefotografen der Zeit Cecil Beaton öffnet ihm die Tore zur Zusammenarbeit mit der französischen Ausgabe von Vogue. Nach einer New York Reise 1939 wird er Korrespondent des Amerikanischen Mode-Magazins Harper’s Bazaar in Paris bevor er wegen seiner jüdischen Abstammung 1940 von den Nazis verhaftet wird.
1941 gelang Erwin Blumenfeld die Flucht über Casablanca nach New York wo er bis an sein Lebensende 1969 arbeitete.
Ab 1944 erschienen seine Fotos und Fotomontagen in zahlreichen Ausgaben der Verlags-Gruppe Condé Nast.
Die Ausstellung zeigt neben eine der bekanntesten Fotomontagen, der Hitlerfresse die Blumenfeld 1933 in der Nacht der Machtergreifung kreierte, sowohl Porträts, Zeichnungen, Modefotos, Aktfotos sowie Architektur-Fotos des Künstlers.

Jeu de Paume
Retrospektive Erwin Blumenfeld
1 place de la Concorde, 75008 Paris
Métro : Concorde
Jeu de Paume auf dem Stadtplan von Paris
Bis 26. Januar 2014
Mittwoch bis Sonntags
11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstags 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Montags geschlossen
Eintritt : Erwachsene 8,50 €
bis 25 Jahre, über 60 Jahre, Studenten und Familien : 5,50 €

Online Vorbestellung
Internet-Seite zur Ausstellung